Skip to main content
02.06.2016

Schöne Rosen durch Schutz und Pflege

Worauf es bei der Rosenpflege im Sommer ankommt...

Sie gilt als Königin der Blumen und ist der unumstrittene Star im Sommergarten: Die Rose! Während ihrer Blütezeit überstrahlt sie alle anderen Blumen an Schönheit und Vielfalt. Doch ein wenig Pflege ist notwendig, damit sich die Diva wohlfühlt und Krankheiten weitestgehend vermieden werden.

Zum einen müssen die Rosen während der heißen Jahreszeit gut gewässert werden. Dabei sollte das Wasser bis in die tiefen Bodenschichten gelangen. Wichtig ist, dass nicht über die Blätter gegossen wird, sondern immer direkt am Wurzelhals. Zum Gießen sind die späten Abend- oder die frühen Morgenstunden ideal.

Damit sich laufend neue Triebe und Blüten entwickeln, ist es außerdem wichtig, verwelkte Blüten zeitnah abzuschneiden. Bei öfterblühenden Rosen sollten auch die Triebe teilweise entfernt werden.

Trotz liebevoller Pflege kann ein Schädlings- und Pilzbefall nicht immer vermieden werden. In dem Fall ist eine frühzeitige Behandlung mit speziellen Pflanzenschutzmitteln erforderlich. Zur Bekämpfung von den drei typischen Rosenkrankheiten (Echten Mehltau, Sternrußtau und Rost) empfehlen wir Celaflor® Rosen-Pilzfrei Saprol*. Das Fungizid dringt in das Blattgewebe ein, bekämpft dort vorhandenen Befall und beugt gleichzeitig einem Neubefall vor.

Wenn die Rosenschönheiten nicht nur von Pilzen, sondern auch von tierischen Schädlingen befallen sind, ist das Celaflor® Combi-Rosen Spritzmittel* die richtige Wahl. Die Wirkstoffkombination aus Celaflor® Schädlingsfrei Careo® Konzentrat und Celaflor® Rosen-Pilzfrei Saprol sorgt dann für einen optimalen Rundumschutz der Rosen.

Neugierig geworden? Unsere Mitarbeiter beantworten gerne alle Frage zur Rosenpflege und helfen bei der Auswahl der richtigen Pflanzenschutzmittel.

*Achtung: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

 

Copyright/Bildnachweis: © pixabay.com, ©  SCOTTS CELAFLOR GMBH