Skip to main content

Bellandris Haubensak freut sich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir für 2013 eine prominente Kooperationspartnerin gewinnen konnten: die Spitzen-Triathletin Sonja Tajsich wird dieses Jahr unser Gartencenter einige Male aufsuchen um Ihnen spannende Fachvorträge zu diversen Themen, welche sowohl die Aspekte des Sports, als auch die Fachkompetenz unseres Hauses betreffen, bieten!

Schon bald erwartet Sie Frau Tajsich bestimmt wieder bei uns.

Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

Sonja Tajsich gewinnt Ingolstadt Triathlon

In 3:40:41 Stunden hat Sonja den Mitteldistanz Triathlon in Ingostadt gewonnen. Mit einer Schwimmzeit von 00:29:26 Stunden über 2 Kilometer konnte sie sich bereits im vordersten Feld platzieren. Auf dem Rad dauerte es dann knappe 20 km bis Sonja zur 1. Frau aufgeschlossen hatte. Dort entwickelte sich ein harter Zweikampf um die Spitze, der darin mündete, dass Diana Riesler und Sonja mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40 km/h zeitgleich in der Wechselzone ankamen (Zeit 01:47:03 Stunden für 74 km). Beim anschließenden Halbmarathon sorgte Sonja bereits auf den ersten Kilometern für klare Verhältnisse und legte die Laufstrecke in 01:20:53 Stunden zurück.

"Ich freue mich natürlich sehr, dass der Ball jetzt endlich ins Rollen kommt. Hochzufrieden bin ich auch mit meiner Schwimmleistung. In  Boulder habe ich 6 Wochen sehr intensiv an einer Technikumstellung gearbeitet und es sieht so aus, dass ich die verbesserten Zeiten aus dem Pool großteils im Freiwasser umgesetzt bekomme.

Am Rad ging heute so richtig die Post ab und Diana und ich haben uns gegenseitig über den herrlichen Radkurs gepushed. Am Ende stand dann tatsächlich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,2 km/h auf dem Tacho.

Das Laufen hat mir dann bei "Sonja-Wetter", d.h. strahlender Sonnenschein und fast 30 Grad noch mal so richtig Spaß gemacht!

Jetzt stehen mir noch ein paar Wochen richtig hartes Training bevor um mich bei meinem ersten Saisonhighlight, der Challenge Roth in 4 Wochen dann auch in Bestform präsentieren zu können.

Nächste Woche  werde ich aber zunächst natürlich beim Erdinger Triathlon am Start stehen!"


Eure Sonja


Stressbewältigungs-Seminar am 30.03.2013

Stress im positiven Bereich ist lebenswichtig

Spitzentriathletin Sonja Tajsich referiert bei Bellandris-Haubensak über Stress und seine Bewältigung

 

Bei manchen Menschen löst das Aussuchen und Einkaufen von Blumen für den Ostergarten zum Osterfest Stress aus: Bleibt es beim Nachtfrost, der den ersten zarten Trieben gleich den Garaus macht, bleibt es bei der Grundfarbe gelb, oder ist nicht rot angesagter, passen überhaupt die vorhandenen Accessoires noch – modemäßig? „Stress ist grundsätzlich positiv“œ, beruhigt Sonja Tajsich ihre Zuhörer im Gartencenter Haubensak an der Bajuwarenstraße. Dass seine Auslöser von den Menschen sehr individuell verarbeitet werden, macht die Sache komplizierter. In ihrem Referat zum Thema „Stress – seine möglichen Ursachen und die Bewältigung“œ bietet die Triathletin eine kleine theoretische Lebenshilfe, mit bequemen Gartenmöbeln hat das Haubensak-Team gute Argumente für eine praktische Umsetzung.

 

Vorausgesetzt, Wetter und Temperaturen stimmen. Das Osterwetter 2013 mit Frost, Schnee und weitgehend grauem Himmel bedauert nicht nur Geschäftsführer Alexander Haubensak. Bei einigen seiner Kunden löst es sogar die eingangs erwähnten Stress-Symptome aus. „Unvorhersehbares“œ wie das Wetter erzeugen „Leistungs- und Zeitdruck“œ bei der Suche nach der Antwort, was man denn jetzt gefahrlos pflanzen könne. Wenn dazu die „Reizüberflutung“œ durch das vielfältige und bunte Angebot an Frühlingspflanzen kommt, sind laut Tajsich wesentliche Faktoren gegeben, die sogenannte „Stressoren“œ aktivieren.

 

Sie bewirken, dass der Körper vermehrt die Hormone Adrenalin und Noradrenalin ausschüttet. Sie setzen den Körper in Alarmbereitschaft und veranlassen ihn, Energie bereitzustellen, die nötig sein könnte, um „anzugreifen oder zu fliehen“œ. So haben es uns die Urahnen genetisch mitgegeben. Der erfolgreiche Angriff oder selbige Flucht haben in früheren Zeiten die Hormone abbauen helfen und die Körperfunktionen wieder auf Normal gebracht. „Heute fehlt sehr oft diese Abbaukomponente mit der Folge, dass die Hormone weiter wirken und den ehemals „positiven Stress“œ ins Gegenteil verkehren. Die Folgen sind unter Umständen Probleme mit Magen, Herz oder Rücken. Kommen Schlaflosigkeit, Unzufriedenheit oder erhöhte Aggressivität dazu, wird es Zeit, sich ernsthaft Gedanken zu machen.

 

„Der wichtigste Schritt ist, selbst die Symptome zu erkennen, sie zu akzeptieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten“œ, rät Sonja Tajsich. Bessere Planung, Pausen einlegen oder auch einmal Nein zu sagen sind „Entschleuniger“œ, in Verbindung mit Sport, Spazierengehen, Lesen oder – was im Gartencenter naheliegt – mit Garteln und Ausruhen auf der eigenen Scholle kann man Stress wieder ins Positive bringen.  Für die Triathletin selbst ist die Erholung ein Erfolgsfaktor. Das Höhentrainingslager in den nächsten zwei Monaten in Amerika ist zwar kein Honiglecken, aber die mitreisende Familie und die neue Umgebung geben genug Kraft, um optimal für die internationalen Wettkämpfe im Sommer gerüstet zu sein und im Herbst dann – als Krönung – den Ironman in Hawaii zu gewinnen. „Die Chance zumindest besteht.“œ

 

Um das Pensum für die Sportlerin einigermaßen stressfrei zu halten, unterstützt Alexander Haubensak die Sportlerin seit Jahresbeginn. „Wir freuen uns, wenn Sonja Tajsich in den nächsten Monaten erfolgreich ist und unseren Kunden dann Ihre Eindrücke und Erfahrungen weitergeben kann.“œ Die Termine für weitere Aktionen bei Bellandris-Haubensak stehen schon fest.

Große Aufmerksamkeit zog die Triathletin Sonja Tajsich im Gartencenter Bellandris-Haubensak an der Bajuwarenstraße zum Thema „Stressbewältigung und Erholung“œ am Ostersamstag auf sich.

Kräuter-Aktionstag am 09.03.2013

Für (fast) alles ist ein Kraut gewachsen

Spitzentriathletin Sonja Tajsich und Kräuter-Expertin Cornelia Merkamp bei Bellandris-Haubensak

Dem Körper an Nahrung zuführen, was er tatsächlich braucht, ist ein schwieriges Puzzle. „Es gibt kein Lebensmittel, das alle Elemente enthält. Wir müssen durch ausgewogenen Ernährung selbst für die richtige Mischung sorgen.“œ Sonja Tajsich hat sich als Triathletin auf Weltspitzenniveau sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und Ihr Wissen an die interessierten Besucher im Gartencenter Bellandris-Haubensak weitervermittelt.

Inhaber Alexander Haubensak unterstützt die Sportlerin seit Jahresbeginn mit dem Ziel, dass Sonja Tajsich ihre Erfahrungen preisgibt. Erste Gelegenheit dazu war die Aktion „Ernährung und Kräuter“œ am letzten Samstag, bei der die Sportlerin zusammen mit der Gärtnerin und Kräuter-Fachfrau Cornelia Merkamp viele interessierte Zuhörer mit Wissen und Tipps versorgt hat.

Wie viel von was in welcher Mixtur braucht der Körper, um gesund zu leben, ohne zusätzliche Fettpölsterchen anzusetzen? Sonja Tajsich hat für sich selbst die Lösung gefunden: "Ich ernähre mich bunt, vitaminreich und vermeide weitgehend Süßigkeiten", erklärt sie.

Bunt? "Ein Teller mit Schweinernem und Knödel ist braun und ocker, einer mit Fisch, Gemüse und Reis oder Kartoffeln bunt." Und gesund, weil tierische Fette dem Körper nicht unbedingt zuträglich sind und er sie in der oftmals zugeführten Menge einfach nicht braucht. Was nicht heißt, dass man auf etwas verzichten muss. "Ich will anregen, die Essensgewohnheit generell auf den Prüfstand zu stellen. Jeder muss für sich herausfinden, was ihm schmeckt und er in welcher Menge und Zusammensetzung er sie seinem Körper gibt." Für Sonja Tajsich ist dabei nichts verboten, auch der berühmte Schweinebraten oder den Stück Sahnetorte nicht. "Man muss halt die Balance zwischen Kohlenhydraten, Einweiß, Fetten, Ballaststoffen, Vitaminen und Spurenelementen finden und viel trinken, durchschnittlich drei Liter pro Tag.“œ

Kräuter helfen, gesunder Ernährung sozusagen das Sahnehäubchen aufzusetzen. „Sie geben dem Essen den richtigen Geschmack und haben eine positive Wirkung auf Körper und Geist.“œ Cornelia Merkamp kennt die Wirkungsweisen – Rosmarin gegen Gicht und Rheuma oder Lavendel gegen Unruhezustände zum Beispiel. Wie man an frische Kräuter herankommt, demonstriert sie an verschiedenen Möglichkeiten, wie sie ohne Probleme auf der Terrasse, dem Balkon oder auch auf dem Fensterbrett gezogen und geerntet werden können.

„Wir werden solche Aktionen im Frühjahr und Frühsommer anbieten“œ, erklärt Alexander Haubensak. Bereits am Ostersamstag, 30. März, bietet Sonja Tajsich einen Vortrag zur Stressbewältigung an und das Team des Gartencenters Bellandris-Haubensak liefert mit Informationen zu schönen und funktionellen Gartenmöbeln eine von vielen Arten, Entspannung zu finden. Für Kinder hat der Osterhase einige Überraschungen im Gartencenter versteckt

Die Vorträge von Triathletin Sonja Tajsich zu gesunden Ernährung fanden im Gartencenter Bellandris-Haubensak eine interessierte Zuhörerschaft.